Über uns

Wer macht das?

Ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiter, zum größten Teil von der jungen Generation. Unsere Teams sind inzwischen gut strukturiert und arbeiten Hand in Hand, um für gelungene Abende zu sorgen, die begeistern und zum Wiederkommen einladen.

 

Wann kam die Idee?

Also, da sollten wir mal beim Geschichtlichen anfangen: Es begab sich zu der Zeit, in der das Kirchendach renoviert werden musste und somit der Gottesdienst im Großen Saal stattfinden sollte. Das Problem hierbei war, dass der Saal nicht genug Platz für alle Gottesdienstbesucher bot, vor allem, weil an diesem Tag Ewigkeitssonntag war. Als das unserem Pfarrer im Konfikurs einfiel, hatte Marc eine zündende Idee. Zitat: „Wia könne ja en Jugendgottesdienst mache. Damit die net so viel Platz weg nemme.“ – Warum nicht? Und so fand der erste Jugendgottesdienst ganz spontan im kleinen Eingangsbereich der Kirche statt. Das war November 2009. Es sollte nicht bei einem bleiben. Inzwischen treffen wir uns regelmäßig, um Gott zu feiern und über wichtige Themen zu reden, die Jugendliche wirklich interessieren.

Was bedeutet „Abbah“?

„Weil ihr nun Kinder seid, hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsere Herzen, der da ruft:

Abba(h), lieber Vater!“

Galater4,6

„Abbah“ (oder „Abba“) ist aramäisch. Das ist die Sprache, die Jesus sprach. Immer, wenn er betete, sagte er „Abba(h)“ zu Gott, denn das bedeutet so viel wie Papa, Papi,Paps, Daddy… Also eine kindliche Form von „Vater“.  Das zeigt, was Gott für uns ist und sein will, nämlich nicht nur der Schöpfer und mächtige, unantastbare Gott. Nein, er will wirklich unser Papa sein.

Weitere Fragen?

Advertisements